Vita

Gert Weber

  • 1951 geboren in Gräfenhain / Thür.
  • 1964 privater Zeichenunterricht
  • 1970-74 Abitur, verschiedene Teilzeitjobs, ernsthafte bildnerische Arbeit
  • 1974 Studienbeginn und Abbruch an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden
  • 1974-76 Mitarbeit im Atelier von Werner Schubert-Deister in Friedrichroda
  • 1975-76 Evangelische Kirche Herrenhof: Wandbild, Ambo, Altar und Taufstele im Gemeindezentrum St. Petri
  • 1976-80 Hochschule für Grafik- und Buchkunst Leipzig (extern), Mentor Prof. Gerhard Eichhorn
  • 1980 freischaffend im VBK
  • 1980 Anna -Luisen-Stift Bad Blankenburg, Wandbild Stahlrelief
  • 1982-84 Mitarbeit am Panoramagemälde Werner Tübkes in Bad Frankenhausen
  • 1986-1991 Restaurierung der Barockkirche zu Gräfenhain
  • 1992 Kulturpreis des Landkreises Gotha
  • 1992-2000 verschiedene restauratorische Arbeiten, u. a. auf der Wartburg, der Veste Heldburg oder Schloss Belvedere in Weimar sowie Farbkonzeptionen für die kath. Kirchen in Sömmerda, Treffurt, Heiligenstadt, St. Josef Erfurt
  • 1998 120 qm Wand- und Deckengemälde in der Barmer-Filiale Erfurt
  • 1999-2000 Deckenbild in der Kirche zu Reichensachsen/Hessen (100 qm)
  • 2002 Preisträger des Wettbewerbs zur Gestaltung des Raumes der Stille im Thüringer Landtag Erfurt
  • ab 2002 gemeinsame Projekte mit Prof. Hans-Günther Wauer (Orgel), Warnfried Altmann (Saxophon) und Hermann Naehring (Percussion) mit improvisierter Musik und Simultanmalerei
  • 2003 Gestaltung von drei neuen Glocken für die Liebfrauenkirche in Arnstadt
  • 2004 Glockenzier für die Stadtkirche in Waltershausen
    Mitarbeit am Projekt "Autobahnkirche Rüdersdorf A4"
  • 2005 Entwurf, Konzeption und Gestaltung des Raumes der Stille in der Evangelischen Grundschule Gotha (Farbglasfenster)
  • 2005 Glockenziergestaltung für die Stadtkirche in Weißensee
  • 2006 Neuausmalung der Kuppel des Burschenschaftsdenkmals Eisenach (120 qm) nach historischer Vorlage und Fragmenten des Originalbildes von Otto Gussmann
  • 2006 Zwei Glockenreliefs für die evangelische Kirche in Molschleben
  • 2007 Glockengestaltung eines Dreiergeläuts für die Elisabethkirche in Georgenthal
  • 2007 Deckenmalerei in der St. Cruciskirche in Wölfis (50 qm)
  • 2008 Gestaltung von zwei Glocken für die Evangelische Kirchgemeinde Laucha sowie eines Glockenreliefs für die Evangelische Kirchgemeinde Remstädt
  • 2008 Beteiligung an dem Projekt "Kunst in Kirchen - Zeichen am Fluss", veranstaltet von der Unteren Denkmalschutzbehörde des Unstrut-Hainich-Kreises, Kunstwestthüringer e. V., SV art-regio
  • 2009 Salon du Carrousel du Louvre, Paris: Le jury de la Societe Nationale de Beaux-Arts decerne un Prix Special 2009
  • 2014 Das Art Commitee of the Yad Vashem Art Museum in Jerusalem hat eine Dokumentation über Webers Arbeiten in ihr internationales Archiv von Künstlern aufgenommen, die sich in ihrer Kunst mit dem Holocaust auseinander setzen.

Studien- und Arbeitsaufenthalte in Poznan, Krakow, Gdansk, Wroclaw (PL), Paris, Mougins, Nizza (F), Genua, Rom (I) sowie Barcelona und Figueras (ES), Akko, Bethlehem, Cesarea, Haifa, Jerusalem, Nazareth, Tel Aviv-Jaffa, Tiberias (IL)

mehrfache Teilnahme am internationalen Schmiedesymposium im Tobiashammer Ohrdruf